14. September 2017

Klangdemokratie auf dem Rathausplatz: Eröffnung der 66. Wiener Festwochen mit d&b audiotechnik

Am 12. Mai 2017 wurden die 66. Wiener Festwochen auf dem Rathausplatz der österreichischen Hauptstadt eröffnet. Conchita führte singend und moderierend durch das abwechslungsreiche Bühnenprogramm und wurde von den Wiener Symphonikern nebst Band begleitet.

Audiolösungen von d&b audiotechnik trugen beim Auftakt des renommierten Kulturfestivals entscheidend zu einem herausragend guten Klang bei, und ArrayProcessing konnte seine Vorzüge auf dem akustisch herausfordernden innerstädtischen Platz eindrucksvoll unter Beweis stellen. 2017 wurde die Eröffnung der Wiener Festwochen zum ersten Mal ausschließlich mit Lautsprechern und Verstärkern von d&b audiotechnik beschallt.

Beschallung mit Besonderheiten

Ein Blick auf den Aufbau der Beschallungsanlage stellte Besonderes in Aussicht: Neben den bei Großveranstaltungen üblichen Line-Arrays links und rechts der Bühne wurden mittig oberhalb des Podiums drei weitere d&b Arrays geflogen, welche als Richtungslautsprecher in ein Delta-Stereophonie-Setup integriert waren.

Die Produktion auf dem Rathausplatz war mit einem „Amadeus Active Acoustics“-System der in Salzburg beheimateten „Rohde-BeSB Noise + Vibration GmbH“ ausgestattet. Die mithilfe des Systems erzeugte virtuelle Raumakustik wurde u. a. über acht auf dem Platz verteilte Positionen mit jeweils zwei d&b MAX15 ausgegeben. Weiter hinten stehende Besucher versorgte eine Delay-Line mit Lautsprechern aus der d&b J-Serie.

Auf der Bühne waren links und rechts an Traversen jeweils zwei d&b Punktquellenlautsprecher des Typs Y7P montiert, welche das Podium - aufgeteilt in vordere und hintere Linie - als Sidefills in seiner gesamten Tiefe abdeckten. Bei Auftritten von Pop/Rock-Formationen waren darüber hinaus diverse MAX15 Wedges Teil des Monitoring-Konzepts.

Audio-Harmonisierung: d&b an allen Positionen

2017 wurde die Eröffnung der Wiener Festwochen zum ersten Mal vollständig mit Lautsprechern und Endstufen von d&b audiotechnik beschallt. Die homogene Ausstattung machte sich nach einhelliger Meinung aller Tonverantwortlichen positiv bemerkbar, was sowohl das Handling der Komponenten als auch den Sound auf dem Platz betraf. „Alleine durch den Umstand, dass sich die Endstufen in ein Netzwerk einbinden und mit der R1 Remote-Software aus der Ferne überwachen und steuern lassen, ist die Handhabung deutlich angenehmer“, erklärte Doris Jaindl.

Gezielte Energieverteilung mit ArrayProcessing

Die Beschallungsanlage war derart eingerichtet, dass die Abdeckung bis zum Ende des Rathausplatzes reichte und ihre Begrenzung an der vielbefahrenen Ringstraße fand. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite ist das weltbekannte Burgtheater beheimatet, dessen prächtige Fassade für unerwünschte Reflexionen sorgte, welche durch eine geschickte Einrichtung des Beschallungssystems allerdings nicht übermäßig in Erscheinung traten.

„Mithilfe von d&b ArrayProcessing können wir die auf die Burgtheaterfassade treffende Schallenergie reduzieren - insbesondere im Hochtonbereich hilft uns das wirklich gut!“, erklärte Tonmeister Volker Werner, der am Beschallungskonzept maßgeblich mitgewirkt hatte. „Die Eröffnung der Festwochen wird 2017 zum ersten Mal vollständig mit Lautsprechern von d&b audiotechnik realisiert, und wir konnten feststellen, dass der potenziell störende Schallpegel außerhalb der elektroakustisch abzudeckenden Bereiche deutlich geringer ausfällt als in den Vorjahren.“

Systemtechniker Raphael Spannocchi äußerte sich wie folgt: „Mithilfe von ArrayProcessing kann ich besser bestimmen, wie sich die Energie eines Arrays verteilt. Selbstverständlich benötigt man für ArrayProcessing mehr Verstärker, aber ein schöner Aspekt bei der Eröffnung der Wiener Festwochen ist, dass ausgesprochen viel Wert auf ein überzeugendes Klangerlebnis gelegt wird.“

Innovationsgeist

„Die Eröffnungsveranstaltung der Wiener Festwochen ist bezüglich der Audiotechnik seit jeher durch Innovationsgeist geprägt“, so Tonmeisterin Doris Jaindl. „In der Vergangenheit wurden immer wieder technische Neuerungen ausprobiert, um die Beschallungsqualität auf dem großen innerstädtischen Platz mit seinen schwierigen akustischen Gegebenheiten weiter zu verbessern. Wir möchten diesen Innovationsgeist weitertragen und bemühen uns, im Rahmen unserer Möglichkeiten das Optimum in Sachen Sound zu erreichen. Wir freuen uns, dass unser Streben nach Innovation durch Firmen wie d&b audiotechnik engagiert und weit über unsere Erwartungen hinaus unterstützt wird. ArrayProcessing hilft uns bei der Beschallung des Platzes sehr, und die Zusammenarbeit mit d&b war von den ersten Gesprächen über die Planung mit ArrayCalc bis zur Einmessung der Anlage rundherum perfekt.“