Verstärker

Kontrollieren lässt sich die allumfassende Funktionalität der d&b Verstärker per d&b Remote-Netzwerk via Ethernet oder CAN-Bus. Digitale Signalprozessoren (DSP) für umfängliches Lautsprecher-Management, einstellbare Filterfunktionen, Schnittstellen zur Fernsteuerung und -überwachung und benutzerspezifische Funktionen, all das ist fester Bestandteil aller d&b Verstärker. Sie sind allesamt speziell für den Betrieb mit d&b Lautsprechern ausgelegt und bilden das Herzstück aller d&b Systeme. Für die jeweils beiden Kanäle von D6 und D12 stehen je ein 4-Band-Equalizer mit Boost / Cut oder Notch-Funktion und bis zu 340 ms Delay zur Verfügung, bei den vierkanaligen 10D, 30D, D20 und D80 gar 10 Sekunden Delay und je Kanal zwei 16-Band-Equalizer, die außer parametrischen und Notchfilter auch Shelving- und asymmetrische Filter bereitstellen. An den Verstärkerrückseiten, schließlich, finden sich analoge und digitale AES / EBU Signaleingänge für einen jeden Kanal. Ganz zu schweigen von System Check, Input- und Load-Monitoring, Überspannungsschutz, temperatur- und signalgesteuerter Lüftung sowie Schaltnetzteilen. 10D und 30D sind Installationsverstärker und als solche ausgerichtet auf die verschiedensten Anforderungen im Festinstallationsbereich. Ob sie sich nun diskret in eine Spielstätte einpassen oder in Rider-spezifizierten Veranstaltungsräumen spielen, sie stellen installationsspezifische Funktionalitäten bereit, darunter ausgeklügelte Überwachungs- und Schutzfunktionen mittels GPIOs. Die 10D, 30D, D6, D20 und D80 Verstärker sind zudem mit einer aktiven Leistungsfaktorkorrektur ausgestattet, die stabilen Betrieb auch an schwachen oder instabilen Versorgungsnetzen gewährleistet. Eins ist klar: Die d&b Verstärker sind Dreh- und Angelpunkt des d&b Systemansatzes.