d&b Soundscape überträgt die Aufführung des London Philharmonic Orchestra erfolgreich nach Hongkong.

© London Philharmonic Orchestra

In der Konzerthalle der Hong Kong City Hall fanden im August 2022 anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Veranstaltungsortes und des 25-jährigen Bestehens der Sonderverwaltungszone Hongkong zwei speziell kuratierte Aufführungen des London Philharmonic Orchestra auf großer Leinwand statt. Ein d&b Soundscape System, bestehend aus einem Array von d&b Lautsprechern und einer DS100 Signal Engine, wurde im gesamten Raum installiert, um jeden Musiker perfekt abzubilden und ihn für das Publikum in eine 360°-Umgebung zu platzieren, sodass die Zuhörer den Eindruck hatten, als ob das Orchester live vor Ort spielen würde. Auf der Bühne wurden die Aufnahmen auf einem großen LED-Bildschirm gezeigt.

Die berühmte Konzerthalle, in der bereits einige der prestigeträchtigsten Veranstaltungen Hongkongs stattfanden, darunter das Hong Kong Arts Festival und das Hong Kong International Film Festival, wurde als „Erlebniskonzert“ angekündigt und bot den Besuchern die Möglichkeit, das London Philharmonic Orchestra (LPO) realitätsnah im Saal zu hören.

Ein wahrhaft hybrides Konzertevent

Aufgrund von COVID-Beschränkungen konnte das LPO nicht nach Hongkong reisen, so dass das Konzert als „hybrides Konzertevent“ aufgeführt wurde. Bei dieser hybriden Veranstaltung trafen zwei Welten aufeinander, indem sowohl das visuelle als auch das akustische Erlebnis von London nach Hongkong gebracht wurde, in das das Publikum voll und ganz eintauchen konnte. d&b Soundscape sorgte dabei dafür, dass in der City Hall eine echte 3D-Audioumgebung entstand. Diese Art von Veranstaltungen erfreut sich in Städten auf der ganzen Welt zunehmender Beliebtheit.

Nachbildung der akustischen Umgebung

Das Team verwendete beide d&b Soundscape Softwaremodule En-Space und En-Scene, um das Klangerlebnis umzusetzen. Mithilfe von En-Space wurde die akustische Umgebung des Veranstaltungsorts in London, an dem die Aufnahmen des LPO entstanden sind, in der City Hall nachgebildet, um ein verbessertes, realistisches Klangerlebnis zu schaffen. Beim Laden in d&b En-Scene – dem objektbasierten Signalmanagementsystem, das die grundlegende Matrixfunktion der DS100 um ein objektbasiertes Positionierungstool für jeden Eingang erweitert – positionierte das Team jedes der Instrumente des LPO unabhängig vom ursprünglichen Raum. Dies ermöglichte es dem Team in Hongkong, jedes Klangobjekt – in diesem Fall die individuellen Kanäle der Musiker – im Konzertsaal zu platzieren und sie den d&b Lautsprechern entsprechend zuzuordnen. Zur Konfiguration und Steuerung des Mixes wurden d&b ArrayCalc und R1 im Rahmen des d&b Workflows verwendet.

Die renommierte Sounddesignerin Candog Ha war für das Design und die Einrichtung des d&b Soundscape Systems verantwortlich und präsentierte dem Publikum die Möglichkeiten von d&b Soundscape, um es auf das Erlebnis einzustimmen. Während ihrer Präsentation erklärte sie, wie Soundscape den natürlichen Originalklang der Aufführung des LPO reproduzieren würde.

„Dieses Projekt unterschied sich deutlich vom herkömmlichen Aufnahmeformat“, so Candog Ha. „Das Team des LPO wusste, dass Soundscape jedes Instrument in einem objektorientierten Format wiedergeben würde, und platzierte ein Mikrofon für jedes Instrument viel näher als gewöhnlich, um die jeweilige Aufführung als individuelle Spur aufzunehmen.“ 

Als Candog Ha die Sounddateien erhielt, lud sie diese in das Soundscape System, hörte sie sich an und stimmte dann die Position jedes Instruments oder Objekts auf die Bühne der City Hall ab, so dass die tatsächliche Position des Instruments perfekt wiedergegeben werden konnte.

Der einheimische Komponist Charles Kwong flog für die Aufführung und Aufnahme des LPO nach London und half dabei, die Positionen der Objekte in der City Hall zu überprüfen und sicherzustellen, dass der wiedergegebene Klang perfekt mit der Londoner Aufführung übereinstimmte.

Ein publikumsnahes Erlebnis

„d&b Soundscape ist fantastisch“, fügt Candog Ha hinzu. „Das System bot dem Publikum ein wirklich umfassendes Klangbild, bei dem unabhängig vom Sitzplatz auch die tatsächliche Position der einzelnen Instrumente zu hören war, anstatt ein Mono-Klangbild zu erhalten, wenn man beispielsweise an der Seite des Saals saß. Soundscape ermöglichte es uns, Kunst und Technologie bei dieser Aufführung wirklich miteinander zu verbinden. Wir nutzten Soundscape, um die feinsten Details der Musikinstrumente zu reproduzieren, während das LPO im Stil einer Konzertvorführung auftrat.“

Neben einer d&b DS100 Signal Engine, dem Herzstück des d&b Soundscape Systems, wurde ein d&b Lautsprechersystem mit fünf Line-Array-Gruppen aus Y8 und Y12 Lautsprechern geflogen, die von V-SUB-Subwoofern im Tieftonbereich unterstützt wurden. Als Frontfill verwendete das Team E8 Lautsprecher, die mit T10 Lautsprechern um den Balkon herum und darunter angeordnet wurden, um so ein echtes 360°-Erlebnis zu schaffen. Die Lautsprecher und Subwoofer wurden mit d&b D80 und D20 Verstärkern betrieben. Das gesamte d&b Equipment wurde von Mad Music aus Hongkong geliefert.

Kreatives Audio-Engineering

„Das Soundscape System sorgt immer für Begeisterung und macht hybride Veranstaltungen wie diese zu einem großen Erfolg“, berichtet Daniel Chan, CEO von d&b Greater China. „Es hat die Vorstellung des LPO in der City Hall perfekt abgebildet. Mit dem Soundscape System gibt es keine zeitlichen oder geografischen Grenzen für eine Aufführung. Es gibt keine Einschränkungen mehr für den kreativen Prozess und die Verbindung von Menschen auf der ganzen Welt. Für mich ist das die wahre Kunst des kreativen Audio-Engineerings.“

Die beiden Vorführungen wurden in London unter der Leitung des Chefdirigenten Edward Gardner aufgezeichnet, wobei das Orchester durch die Geigerin Nicola Benedetti ergänzt wurde. Die erste Vorführung beinhaltete eine Weltpremiere von „Lullabies“, einem Auftragswerk des einheimischen Komponisten Charles Kwong für das Jubiläum, und eine Wiedergabe von Tschaikowskys „Symphonie Nr. 5 in e-Moll, Op. 64“. Die zweite Vorführung umfasste Bruchs „Violinkonzert in g-Moll, Op. 26“ und Elgars „Variationen über ein Originalthema, Op. 36, ‚Enigma‘“.

Die Veranstaltung kennzeichnete darüber hinaus den 60. Jahrestag, an dem das London Philharmonic Orchestra 1962 eine Reihe von Konzerten zur Einweihung der Hong Kong City Hall aufführte.

© London Philharmonic Orchestra

Ähnliche Anwendungen

Konzertsäle

Die T-Serie: eine elegante und leistungsstarke Lösung für die Philharmonie von Poltawa.

Mit nur 350 Plätzen ist dieser unaufdringlich schöne Veranstaltungsort im Herzen der Ukraine kompakt und intim – mit einem Ambiente und einem neu installierten Soundsystem der T-Serie in Weiß, das perfekt zum Raum passt.
Weiterlesen
Konzertsäle

Verdi virtuell – d&b Soundscape ermöglicht Einsatz von Dreifach-Acoustic-Shell.

Der weltberühmte Dirigent Riccardo Muti begrüßte unlängst eine neue Generation angehender Dirigenten zur siebten Ausgabe der Riccardo Muti Italian Opera Academy in Mailand. Bei den Konzerten kam das d&b Soundscape-System mit seiner...
Weiterlesen
Konzertsäle

d&b lässt das Stockton Globe Theatre wieder rocken.

In der Hochphase des Globe Theatre in Teeside standen dort sämtliche Pop- und Rock-’n’-Roll-Größen der damaligen Zeit auf der Bühne – von Buddy Holly und Cilla Black bis zu Cliff Richard und den Rolling Stones. Jetzt wurde das...
Weiterlesen
Konzertsäle

Kulturelles Wahrzeichen in Sevilla entscheidet sich für die V-Serie.

Eine der größten Bühnen Europas, das Teatro de la Maestranza in Sevilla, Spanien, hat sich für die V-Serie in Verbindung mit ArrayProcessing entschieden, um Reflexionen zu minimieren und eine gleichmäßige Klangabdeckung zu ermöglichen.
Weiterlesen
Ähnliche Anwendungen
Alle Kategorien

d&b Anwendungen

Mobiler Einsatz oder Festinstallation? Drinnen oder draußen? Groß oder klein? d&b bietet maßgeschneiderte Lösungen für jede Anforderung. Und die eigens entwickelte Simulationssoftware optimiert die Planung der Systeminstallation.
Alle Anwendungen ansehen