d&b Soundscape Technologie stärkt die Verbindung zwischen Darstellern und Publikum bei MJ The Musical.

© Matthew Murphy

Er gilt als einer der größten Entertainer aller Zeiten. Jetzt ist Michael Jacksons einzigartige und unvergleichliche Kunst am Broadway zu bestaunen. Das brandneue Musical feierte Anfang Februar sein Debüt im Neil Simon Theatre, das über 1.445 Plätze verfügt.

Im Mittelpunkt steht die Entwicklung seiner Dangerous World Tour von 1992, die von dem mit dem Tony Award® ausgezeichneten Regisseur/Choreographen Christopher Wheeldon und der zweifachen Pulitzer-Preisträgerin Lynn Nottage produziert wurde. MJ geht über die einzigartigen Tanzschritte und den unverwechselbaren Sound des Superstars hinaus und bietet einen seltenen Einblick in das kreative Denken und den Gemeinschaftssinn, die Jackson zur Legende werden ließen. Die gesamte Produktion von MJ erfolgt live mit vier Musikern auf der Bühne und neun unter der Bühne. Die gesamte Besetzung singt live, abgesehen von einem Moment in Thriller, in dem die Mikrofone des Ensembles durch Masken verdeckt sind.

Um der einzigartigen Musik des King of Pop gerecht zu werden und ein mitreißendes und kraftvolles Klangerlebnis zu schaffen, vertraute der zweifach für den Tony nominierte Sounddesigner und dreifache Gewinner des Olivier Awards, Gareth Owen, einmal mehr auf die immersive Soundtechnologie Soundscape von d&b, die vom digitalen Audioprozessor DS100 angetrieben wird. Owen setzte Soundscape kürzlich für Diana am Broadway sowie für fast ein Dutzend anderer Shows auf der ganzen Welt ein.

Owens Ruf für Qualität und innovatives Sounddesign war auch der Grund, warum die Produzenten von MJ auf ihn zukamen. „Ich hatte zuvor weder mit dem Regisseur/Choreographen Christopher Wheeldon noch mit der Autorin Lynn Nottage zusammengearbeitet“, erklärt Owen. „Normalerweise ist es so, dass mir ein Sounddesign-Projekt angeboten wird, weil ich bereits mit jemandem zusammengearbeitet habe, der an dem Projekt beteiligt ist. In diesem Fall bot mir die Produzentin, Lia Volack, das Projekt an, weil ihr meine Arbeit an anderen Shows gefiel.“

Owen berichtete, dass er die ganze Theorie hinter d&b Soundscape nicht erklären musste, denn sobald der Produzent und der Regisseur von MJ das System gehört hatten, war ihnen klar, dass es funktionieren würde. „Ich hatte Soundscape bei etwa zehn Shows eingesetzt und war daher sicher, dass das System genau das leisten würde, was ich erwartete. 

„Das Fehlen von großen Lautsprechern, die die Sicht auf das Proszenium beeinträchtigt hätten, war ebenfalls ein echter Vorteil: Üblicherweise werden in Theatern Line-Arrays auf beiden Seiten der Bühne aufgehängt, ein sogenanntes L/R-System. Mit Soundscape hat man dieses Problem nicht. Bei „MJ the Musical“ befinden sich alle Lautsprecher auf der Oberseite des Proszeniumbogens. Auf beiden Seiten der Bühne versperrt rein gar nichts die Sichtlinien.“

© Gareth Owen Sound

Soundscape ist das immersive Toolkit von d&b. Mit der DS100 Signal Engine als Kernstück bietet es dem Anwender zwei Softwaremodule für ultimatives kreatives Potenzial. Mit der Objektpositionierungssoftware En-Scene lassen sich bis zu 64 Klangobjekte in einem bestimmten Raum individuell positionieren. Das ermöglicht einen natürlichen Klang, der sowohl visuell als auch akustisch übereinstimmt. Mit der Raumemulationssoftware En-Space können die akustischen Charakteristika weltberühmter Konzertsäle simuliert werden, um den akustischen Nachhall in jedem beliebigen Raum, ob im Innen- oder Außenbereich, zu verstärken oder zu verändern.

„Soundscape klingt einfach großartig“, so Owen. „Aber natürlich trugen wir die Verantwortung dafür, Michael Jacksons Musik auf höchstem Niveau zu präsentieren. Er war extrem anspruchsvoll, was die Qualität seines Sounds anging, und so fühlten wir uns ziemlich unter Druck gesetzt, das Niveau zu erreichen, das er gefordert hätte.“

Ganz im Sinne von Michael Jacksons Liebe zum Detail und seinem grenzenlosen musikalischen Talent zogen Owen und sein Team alle Register, die ihnen zur Verfügung standen. „Wir setzten En-Space ein, um verschiedene Aufführungsräume zu simulieren“, erklärt Owen. „Wenn Michael Jackson in einem kleinen, intimen Club auftreten soll, verwenden wir die Software, um genau diese Atmosphäre nachzubilden, und wenn er in einem großen Stadion auftritt, verwenden wir verschiedene Einstellungen, um dieses Erlebnis zu simulieren. Wir verwenden En-Scene auch in Kombination mit der Software En-Snap, an deren Entwicklung ich beteiligt war. Ich bin von ihrer Funktionsweise begeistert. Zusammen mit R1 für die Anfangskonfiguration und die Abstimmung des Beschallungssystems sorgen die Software-Lösungen für einen reibungslosen Arbeitsablauf.

Mit En-Snap können Anwender Cues auf Steuersequenzen innerhalb des Soundscape-Setups anwenden, was den Ablauf bei Live-Shows mit Soundscape noch einfacher macht. Die Anwender können jetzt produktionsspezifische Übergangszeiten programmieren und sichere Funktionen in jedem Cue abrufen, so dass mehr Zeit zwischen dem individuellen Tracking der Klangobjekte bis zum Abmischen der Show zur Verfügung steht.

© Sound Associates, Inc.

Maxine Gutierrez, Audio-Leiterin und Mischtechnikerin für MJ, pflichtet dem bei. „Als Mischerin unterstütze ich sowohl die Bühnenarbeit und helfe auch dabei, die Geschichte mithilfe des Klangs zu erzählen“, erklärt sie. „En-Snap ermöglicht eine Klangkulisse, die vom intimen Buch bis zur Stadionbeschallung reicht und jede Szene auf der Bühne bereichert, um nicht nur Momente aus Michael Jacksons Leben nachzustellen, sondern diese Energie und Emotionen auch auf das Publikum zu übertragen. Als wir gemeinsam an der Abstimmung der Mischung für jede Szene und jeden Song arbeiteten, schufen wir unseren Erzählbogen tatsächlich durch den Klang. Das Team von Gareth Owen hat auf die kleinsten Details geachtet, damit der Mix diese Geschichte mit einer dynamischen Leichtigkeit erzählen kann. Mit d&b Soundscape und En-Snap hat das Team ein Sounddesign entwickelt, das das Erlebnis von MJ: the Musical enorm aufwertet.“

„Ich verwende für meine Produktionen immer Lautsprecher von d&b“, sagt Owen abschließend. „Jedes Mal, wenn wir Soundscape einsetzen, finden wir eine neue Möglichkeit, noch etwas anderes zu erzeugen, etwas, das uns vorher nicht gelungen ist, etwas, das noch ein bisschen besser, noch ein bisschen cooler ist. Das ist überaus spannend. Wir sehen uns jede Show an und überlegen, was wir benötigen. Bei Come from Away am Broadway verwenden wir beispielsweise ein Punktquellen-System ohne Surround-Sound, weil ich das Gefühl habe, dass die Show genau das braucht – wir passen unsere Designs also für jede Show individuell an. Das Rig für MJ hingegen ist sehr leistungsfähig – große Line-Arrays über der Bühne, ein umfangreiches Surround-System und jede Menge Low-End.“

TheaterMania drückt es am besten aus: „Während einiger der aufregendsten Nummern der Produktion, wie ‚Thriller‘ und ‚Smooth Criminal‘, können wir die Musik dank des kraftvollen Sounddesigns von Gareth Owen bis tief in unsere Brust spüren. Näher kann man einem Michael Jackson-Konzert in einem Broadway-Theater nicht kommen.“

Weitere Informationen über Gareth Owen finden sich auf www.garethowensound.com.

Weitere Informationen zu Sound Associates finden sich auf www.soundassociates.com.

Verwendete Produkte

Ähnliche Anwendungen

Theater und Opernhäuser

Hairel Enterprises installiert Y-Serie in der neuen Buddy Holly Hall.

Die Buddy Holly Hall of Performing Arts and Sciences ist das kulturelle Herzstück von Lubbock im US-Bundesstaat Texas und spielt eine entscheidende Rolle bei der Wiederbelebung der Innenstadt.
Weiterlesen
Theater und Opernhäuser

d&b Soundscape sorgt für räumliches Klangerleben von „Philadelphia Voices“ in der Carnegie Hall.

350 Stimmen, ein vollbesetztes Orchester und ein widerhallender Konzertsaal – dank des En-Scene Software-Moduls von d&b Soundscape kann man problemlos aus mehreren Hundert Stimmen eine einzelne Stimme heraushören.
Weiterlesen
Theater und Opernhäuser

Außergewöhnliche Anforderungen in New York – d&b beschallt Joe’s Pub

Seit seiner Eröffnung in den 1950er Jahren symbolisiert das Public Theater die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt von New York City. Im Laufe der Jahre beheimatete das Theater eine Vielzahl unterschiedlicher Aufführungen und bietet seitdem...
Weiterlesen
Theater und Opernhäuser

Groß, dumm, hässlich? Shrek der tollkühne Held, unterwegs mit d&b

Bühnenungeheuer und Mikrofone passen nicht so recht zueinander. Große Gummimasken haben nämlich ihre ganz eigene Akustik. Das hat man in vierzehn Monaten am Broadway nachhaltig gelernt. Nun geht das Musical auf Tour, und die komplexe Show „Shrek the...
Weiterlesen
Theater und Opernhäuser

MGM Grand Theater. Das Casino der Häuptlinge

Wo findet man die größten Casinos der Welt? In Las Vegas? Nein. Dazu muss man ein paar tausend Kilometer nach Osten fahren, in die Wälder Connecticuts zu den letzen Mohikanern oder zu den Pequot-Indianern. Zwischen New York und Bosten im Reservat...
Weiterlesen
Ähnliche Anwendungen
Alle Kategorien

d&b Anwendungen

Mobiler Einsatz oder Festinstallation? Drinnen oder draußen? Groß oder klein? d&b bietet maßgeschneiderte Lösungen für jede Anforderung. Und die eigens entwickelte Simulationssoftware optimiert die Planung der Systeminstallation.
Alle Anwendungen ansehen