Zurück in der Zukunft

1/3
2/3
3/3

In dem lebendigen Tokioter Bezirk Shibuya, südwestlich des Stadtzentrums, liegt das Toho Gakuen Performing Arts College. Besucht wurde es kürzlich von einem seiner Ehemaligen: Shinichiro Yonekura, der Sound-Gemeinde besser bekannt als „Yone“, Chef von d&b Japan. 1990 hat er das renommierte College abgeschlossen, das 1979 als Tokyo Broadcast School gegründet wurde. Heute befinden sich vier Schulen auf dem Campus – TG Media Training, TG Film Techniques, TG Performing Arts und TG Sound Technology.

Yones Besuch hatte zwei Gründe. Vor zwei Jahren hatte die Schule bei ihm ein System der Q-Serie gekauft, und er wollte hören, welche Erfahrungen die Studenten mit dem System haben. Außerdem wollte er eine Reihe von Vorträgen halten. „Das College hatte schon immer ein hohes Renommee. Ich habe dort eine erstklassige Ausbildung genossen und wollte der Schule etwas zurückgeben. In den letzten zwanzig Jahren seit meinem Examen hat sich viel verändert, und mir war sehr daran gelegen, den Studenten aus erster Hand zu vermitteln, wie Klangverstärkung in der aktuellen Praxis funktioniert.“

Kazuo Wada, Leiter des Tonbereichs, lud Yone ein, über Themen wie „ Die Theorie des Line Array“, „Warum brauchen wir PA-Systeme?“ zu referieren. Für diejenigen, die mit der Q-Serie bereits vertraut waren, hielt Yone Seminare über ArrayCalc und den Gebrauch des d&b Remote Network.

Kazuo Wada blickt zurück: „Als wir vor einigen Jahren ein eigenes System anschaffen wollten, waren wir darauf bedacht, etwas zu erwerben, das schon in der kommerziellen Praxis benutzt wurde und sich bewährt hatte. Dadurch sollten die Studenten Erfahrungen sammeln, wie diese Systeme von Verleihern eingesetzt werden und wo sie selbst realistische zukünftige Berufschancen hätten. Die Q-Serie hatte auf dem Markt einen guten Ruf, war aber im Vergleich zu anderen Systemen eher kostspielig. Doch wir konnten die Qualität nicht außer Acht lassen, also haben wir das System schließlich gekauft. Wir haben für unser Geld viel bekommen, und nach den Erfahrungen unserer Studenten ist die Leistung der Q konkurrenzlos, man kommt sehr weit damit und kann so vieles damit machen.“

Die Studenten bestätigen das gerne. Die Absolventen arbeiten bereits mit Verleihern, die d&b Systeme auf Lager haben, manche sind jetzt sogar bei den Verleihern MSI Japan und Sogobutai angestellt. Yone ist zufrieden. „Es gibt nichts Schöneres, als den Enthusiasmus angehender Toningenieure zu erleben. In den kommenden Jahren werden sie sich um meine Ohren und um die Ohren anderer Hörer kümmern. Das ist unser Ziel: guter Klang für alle.“

Ähnliche Anwendungen

Konferenzräume und Hörsäle

Eintauchen in die Welt Leonardo DaVincis – mit d&b audiotechnik.

Bei der Genius Immersive Experience dreht sich alles um das italienische Universalgenie Leonardo DaVinci und wie er unsere heutige Welt sehen würde. Die Ausstellung ist als interaktives Kunsterlebnis aufgebaut, dessen immersiver Sound durch ein...
Weiterlesen
Konferenzräume und Hörsäle

Osnabrückhalle – Europasaal

Ein Highlight der OsnabrückHalle ist der Europasaal mit einer Fläche von 1.089 qm, auf welcher bei einer unbestuhlten Nutzung bis zu 3.550 Personen Platz finden.
Weiterlesen
Konferenzräume und Hörsäle

Tagungsraum

OsnabrückHalle: Raum10. Raum 10 ist der mit Abstand größte Tagungsraum in der OsnabrückHalle: Auf einer Fläche von 368 qm ist bei unbestuhlter Nutzung ausreichend...
Weiterlesen
Konferenzräume und Hörsäle

Altes Schloss in Stuttgart: Neuer Sound in der Lounge.

500 Sitzplätze bieten in der sechs Meter hohen Halle beste Voraussetzungen für Veranstaltungen aller Art, darunter Vorträge, Lesungen, Talk-Runden, Podiumsdiskussionen und andere...
Weiterlesen
Ähnliche Anwendungen
Alle Kategorien

d&b Anwendungen

Mobiler Einsatz oder Festinstallation? Drinnen oder draußen? Groß oder klein? d&b bietet maßgeschneiderte Lösungen für jede Anforderung. Und die eigens entwickelte Simulationssoftware optimiert die Planung der Systeminstallation.
Alle Anwendungen ansehen