d&b mit J, Q und C4 beim Roskilde Festival in Dänemark.

1/9
2/9
3/9
4/9
5/9
6/9
7/9
8/9
9/9

Seit 1971 pilgern Rockfans jeden Sommer ins dänische Roskilde, um das jährliche Musikfestival zu besuchen, das schon längst zu einem der größten Europas wenn nicht sogar weltweit geworden ist. Dieses Jahr waren beinahe 90 000 Fans mit ihren Zelten angereist, um 170 Bands aus der ganzen Welt zu sehen und zu hören. Fünf Tage lang traten bekannte Gruppen und Künstler wie die Arctic Monkeys, die Kaiser Chiefs, Bob Dylan und Morrisey neben vielversprechenden Newcomern auf. Das Festivalgelände erstreckte sich über eine Fläche von 1,25 Millionen Quadratmeter.

Sieben Bühnen unterschiedlicher Größe und Zuschauerkapazität, die jeweils auf einen bestimmten Musikstil zugeschnitten waren, machten es den Fans möglich, ihrem speziellen Musikgeschmack zu frönen, sei es nun Heavy Metal, Hip-Hop, Elektronik oder Rock, um nur einige zu nennen. Jede Bühne hatte ihr eigenes Sound System, und nicht weniger als drei der sieben Bühnen sowie der "Chill Out"-Bereich waren mit Systemen von d&b bestückt.

Auf der Metropole Stage, die hauptsächlich für elektronische Musik benutzt wurde, kam eine Vielzahl von d&b Equipment zum Einsatz. Hier wurden J8 und J12, J-SUBs, Q7 und Q1 Lautsprecher verwendet, um eine PA für Leute wie Birdy Nam Nam zu schaffen, französische Vinyl-Fetischisten, die aus Loops und Beats geniale Kompositionen basteln; die Happy Mondays, deren Musik Dance, House, Soul und Hip-Hop einschließt, sowie Steve Angello und Sebastian Ingrosso, die House Music aus 80er Jahre Synthi-Pop und ItaloDisco produzieren. Diese und viele andere Bands prüften das d&b System auf Herz und Nieren. Abends wurde die Metropole Stage zu einer Disco, in der verschiedene DJs die Fans, mit zusätzlicher Unterstützung durch MAX15 Monitore für den Surround Sound, unterhielten.

Der Roskilde Pavillon war eine der kleinsten der sieben Bühnen und wurde hauptsächlich für Newcomer wie My Midnight Creeps benutzt, die sich auf schmutzigen Garagen-Rock spezialisiert haben, und den Bursts, einer dynamischen Metal Core Band. Hier bestand das PA System aus Lautsprechern der Q-Serie und J Subwoofern.

Während der letzten acht Jahre hat sich als eine Art leichter Unterhaltung, die keinen Bühnenaufbau erfordert, das traditionelle "Saturday Race", entwickelt, das für manche sogar noch interessanter zu sein scheint als die Musik. Ungefähr zehn männliche und zehn weibliche Wettläufer kämpfen um ein Ticket für das Festival des nächsten Jahres. Gewonnen hat, wer nach drei Runden um das Radiogebäude als erste(r) durchs Ziel geht. "Na und?" werden Sie jetzt wohl denken. Der Trick bei der Sache ist: Man darf nur splitternackt mitlaufen!

Die Odeon Bühne ist die Heimat des Rock bei diesem Festival, und Lautsprecher der C-Serie sorgten dafür, dass die Musiker jede Möglichkeit hatten, ihre Anhänger zu beeindrucken. Bands mit leicht zu merkenden Namen wie Death Cab for Cutie spielten erstklassigen, einfühlsamen Indie-Pop, während Hatesphere, die ihre Fans mit Warm Blooded Death Trash Music unterhalten, das ganze Potential der Anlage ausreizten.

Und wem die laute Musik und die nackten Wettläufer zu viel wurden, der konnte die Chill-Out-Lounge, auch als BAR'N bekannt, besuchen, in der ein C4 System leise Musik zur Beruhigung und Entspannung bot. Das Event wird von der Roskilde Stiftung organisiert, einer gemeinnützigen Organisation, welche die Einnahmen aus dem Festival für humanitäre und kulturelle Zwecke verwendet. Die oben beschriebenen PAs wurden von drei der führenden dänischen Pro-Audio-Firmen, Duch Sound, Nordic und Conpro geliefert und aufgebaut.

Ähnliche Anwendungen

Konzerte, Festivals und Tourneen

d&b KSL unterstützt die V-Serie in Glastonbury.

Da die Bühnenfläche und die technischen Anforderungen beim Glastonbury Festival Jahr für Jahr größer werden, hat Skan PA für The Other Stage das KSL-System eingesetzt und damit den Sound bei den Haupt-Acts, darunter Tame Impala, The Chemical...
Weiterlesen
Konzerte, Festivals und Tourneen

Die d&b SL-Serie füllt mit Marco Borsatos Dynamik das De-Kuip-Stadion.

Der niederländische Sänger und Superstar Marco Borsato hat sein hymnisches Repertoire im Mai an fünf Abenden vor insgesamt 240.000 Fans im Rotterdamer De-Kuip-Stadion präsentiert. Seine dynamischen Stücke und sein leidenschaftlicher Auftritt...
Weiterlesen
Konzerte, Festivals und Tourneen

d&b beim Boom Festival. So blieb der Boom unter Kontrolle.

Beim Boom Festival mit seinem 40.000-köpfigen Publikum und den verschiedenen Bühnen war ein leistungsstarker, klarer Sound gefordert, bei dem es nicht zu Interferenzen zwischen den Bühnen kommt. Tontechniker Fernando Rodrigues arbeitete mit...
Weiterlesen
Konzerte, Festivals und Tourneen

Kraftwerk in Tokio. Immersives Klangerlebnis mit d&b Soundscape und KSL-Systemen.

Kraftwerk kombiniert das KSL-System in einer Weltpremiere mit Soundscape und bietet dem Publikum in Tokio eine einzigartige Klang-Immersion zur Ergänzung des visuellen 3D-Erlebnisses. Der Einsatz von En-Scene und En-Space zusammen mit der KSL...
Weiterlesen
Konzerte, Festivals und Tourneen

Ein ganz besonderes Hogmanay in Edinburgh.

Das majestätische Edinburgh Castle und die mittelalterliche Old Town bildeten einen wundervollen Hintergrund für die Hogmanay-Festlichkeiten, bei denen Zehntausende Besucher, eingehüllt von einer d&b Klanglandschaft im gesamten Stadtzentrum,...
Weiterlesen
Ähnliche Anwendungen
Alle Kategorien

d&b Anwendungen

Mobiler Einsatz oder Festinstallation? Drinnen oder draußen? Groß oder klein? d&b bietet maßgeschneiderte Lösungen für jede Anforderung. Und die eigens entwickelte Simulationssoftware optimiert die Planung der Systeminstallation.
Alle Anwendungen ansehen