• Home
  • Events
  • DIE MEET – Internationale Fachmesse für Veranstaltungstechnik und Fachtagung für Events & Theater

Sound zum Anfassen? Hört sich gut an!

d&b auf der MEET in Wien

Die MEET Austria – das österreichische Eventhighlight für professionelle Bühnentechnik erwartet euch im November in Wien. Hier präsentieren d&b und andere Aussteller moderne Veranstaltungstechnologien im Bereich Ton, Licht, Bühnentechnik sowie Multimediatechnik.
Wenn d&b auf einer Messe ausstellt, geht es immer nur um eines: unvergleichlichen Sound erlebbar zu machen. Neben leidenschaftlichen Fachsimpeleien und umfassenden Hintergrundinformationen, wird deshalb auch in diesem Jahr die d&b-typische Hands-on Mentalität das Treiben am Messestand bestimmen. Ganz nach der Devise: anfassen, ausprobieren, anhören und einfach genießen. Und natürlich darf – ebenfalls in gewohnter d&b Manier – auch ein leckerer Espresso oder Cappuccino zwischendurch nicht fehlen.
Das d&b-Team freut sich auf euch: Wir sehen uns in Wien!

Anmeldung

 

Wo findet ihr d&b auf der MEET?

Das d&b-Team erwartet euch im hinteren Bereich der Ausstellungsfläche am Stand Z.

Was steht auf dem Programm?

Drei Highlights werden in diesem Jahr auf der MEET am d&b-Stand den Ton angeben:

 

Das neue XSL-System

Auch der jüngste Line-Array-Nachwuchs der SL-Serie bietet vollständige breitbandige Direktivität. Die SL-Serie setzt mobil wie fest installiert neue Maßstäbe: Akustisch präzise aufeinander abgestimmt bieten GSL, KSL und XSL eine bisher unerreichte Flexibilität für alle Anwendungen.

Unser neuer, vierkanaliger 5D DSP-Verstärker,

Die Highlights: integriertes Audio-Netzwerk, flexible Aufteilung der Ausgangsleistung und ein integriertes Dante-Netzwerk, das flexible Änderungen der Systemkonfiguration und den komfortablen Einsatz dezentraler Systemdesigns ermöglicht. Damit bietet das d&b System genau die Skalierbarkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit, die für heutige Installationen erforderlich sind.

•Das legendäre d&b Soundscape-System

Mit Soundscape werden die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten heutiger Soundlandschaften erlebbar: Bis zu 64 Klangobjekte lassen sich individuell platzieren und bewegen. Bühnenszenarien werden realistisch dargestellt, sodass jedes Klangobjekt optisch und akustisch übereinstimmt. Das gesamte Publikum kann nun hören, was es sieht. Und sehen, was es hört.