d&b Soundscape im Einsatz für Beyond The Road in der Saatchi Gallery.

© Julian Abrams

Das Labyrinth aus miteinander verbundenen, gespenstisch beleuchteten Räumen mit bizarren, wunderschönen oder alptraumhaften Kunstwerken und Exponaten von Beyond the Road schuf für die Besucher der Saatchi Gallery in London eine einzigartige visuelle und akustische Umgebung, die sie dazu einlud, diese auf ihre ganz eigene Weise und in ihrem eigenen Tempo zu erkunden, zu erleben und zu genießen. Dabei wurden Sie auf Schritt und Tritt von d&b Soundscape begleitet.

Beyond The Road, präsentiert von Beyond Projects in Zusammenarbeit mit der Saatchi Gallery, wurde vom NME als „eine Kunstgalerie, die keine Kunstgalerie ist, ein Hörerlebnis, das ein Fest für alle Sinne ist, und ein Erlebnis, das Sie so lange aus der realen Welt entführt, wie Sie daran teilhaben möchten“ beschrieben. . .“

In den Worten von Beyond Projects war dies „eine von Klang geleitete multisensorische Welt“. Das nahtlose, umhüllende Klangfeld, mit dem UNKLE’s The Road: Part I und The Road: Part II / Lost Highway wiedergegeben wurde, bildete das Herzstück des gesamten Erlebnisses: Während sich die Besucher frei von Raum zu Raum, durch Türen und Korridore bewegten, war die sphärische musikalische Untermalung allgegenwärtig und überall zu hören.

Wayne Powell leitete das Sounddesign-Projekt im Auftrag von d&b und arbeitete eng mit dem Kreativteam zusammen. Durch ihre Arbeit mit Punchdrunk gehören Colin Nightingale und Stephen Dobbie seit langem zu den Vorreitern bei der Gestaltung immersiver Erlebnisse.

Von Beginn des Projekts an war Flexibilität entscheidend. Der Plan war, eine „leere Leinwand“ zu schaffen, auf der das Team durch nichts in seiner Kreativität oder seinem Arbeitsablauf behindert wurde. Indem sie wichtige Design- und Produktentscheidungen im Voraus trafen, konnten Powell und sein Team den Installationsprozess beschleunigen und hatten mehr Zeit für Kreativität. Vor Ort ermöglichte die Flexibilität der Technologie, dass viele künstlerische Entscheidungen dem Kreativteam überlassen werden konnten. Dank des Dante-Netzwerks, der R1-Software, des Steuerungsnetzwerks und der DS100 konnten die Signalverarbeitung und die Soundscape Technologie problemlos an jeden beliebigen Punkt der Ausstellung verlegt werden.

Auf den ersten Blick stellte die Bereitstellung eines nahtlosen, immersiven Klangfeldes in siebzehn separaten, aber miteinander verbundenen Räumen eine anspruchsvolle Aufgabe dar. Aber dank der inzwischen gut etablierten Integration von Soundscape in den vertrauten d&b Workflow erwiesen sich die Herausforderungen als minimal. Das gesamte System wurde in der d&b ArrayCalc Software abgebildet. Das bedeutete, dass die Positionen der Lautsprecher, die Signalverarbeitung, die Steuerung der DS100 Klangobjekte und das Dante-Patch sowie die Steuerung der integrierten Verstärker über die d&b R1-Software bereits fertig waren, bevor das Team vor Ort eintraf. Nachdem die Verstärker installiert und die Lautsprecher angeschlossen waren, wurde die R1 Datei geladen und das System lief.

So konnten wir auf großartige Weise mit unseren Touring-Erfahrungen zu einer schnellen Installation beitragen.Wayne Powell, d&b GB
© Julian Abrams
© Julian Abrams

Ein weiterer Vorteil der DS100 waren die zahlreichen Plugins, die eine einfache Integration von DAW-Software ermöglichten. Audio- und Steuersignale wurden über ein Ethernet-Netzwerk mit Dante-, OSC- und OCA-Protokollen übertragen, wobei das Switching und der Datenverkehr im Netzwerk von d&b DS10 Audio Network Bridges gesteuert wurden. Das Netzwerk stellte die Grundlage für die ‚leere Leinwand‘ dar, die dem Kreativteam ein Höchstmaß an Flexibilität bot. Obwohl sich das Quellmaterial, die Steuerung und die DS100 physisch in Racks befanden, konnten die kreativen Ideen überall umgesetzt werden.

Die Ausgänge der DS100 Matrix wurden über DS10 Dante-zu-AES3 Audio Network Bridges an D20 Verstärker geleitet, die eine Reihe von Lautsprechern versorgten, darunter E4, E8, E12X-SUB und B6-SUB. Das Design und die Konfiguration des Lautsprecher-Layouts, die Flächen mit frühen Reflexionen und Positionierungsansichten in der DS100, das Verstärker-Patch und die Dante Preset-Datei wurden alle mit ArrayCalc V10 erstellt. Die Sounddesigner setzten eine Kombination aus R1V3, QLab und Reaper ein, um die gewünschte Klanglandschaft für den Raum zu schaffen.

Der Einsatz der DS100-Matrix und der Objektpositionierungssoftware hat die Art und Weise, revolutioniert wie Klänge im Raum positioniert werden können.

Soundscape hat einige Aspekte unseres kreativen Prozesses beschleunigt, und die intuitive Benutzeroberfläche verbirgt die enorme Komplexität dieses kreativen Tools und macht einen wesentlich effizienterer Arbeitsablauf möglich. Wenn wir in der Vergangenheit mit räumlichem Sounddesign experimentiert haben, waren für manche Effekte eine Menge manueller Handgriffe nötig. Wenn wir zum Beispiel wollten, dass sich ein Klang im Raum von Lautsprecher zu Lautsprecher bewegt, mussten wir manuell Überblendungen auf einzelnen Kanälen programmieren. Aber sobald das Soundscape System eingerichtet war, konnten diese Effekte praktisch sofort erzeugt werden, so dass mehr Zeit zum Experimentieren blieb.Stephen Dobbie, Creative Director, Punchdrunk

Entlang dunkler Gänge und durch Türöffnungen und verwinkelte Ecken begleitet das durchgehende Klangfeld den Besucher; mehrere Lautsprechersysteme wirken wie ein einziges, und zwar von Raum zu Raum. Gelegentlich befindet sich ein Soundeffekt an einem bestimmten Punkt – zum Beispiel an einem gespenstischen Klavier in einem Raum – aber der Gesamteffekt ist ein konstantes, diffuses, einhüllendes Klangfeld. 

Von Anfang an war es dem Team wichtig, dass die Besucher nicht das Gefühl hatten, die Reise bestünde aus einem Anfang und Ende. ArrayCalc war ein enormer Vorteil für das Team, da es die Informationen darüber bereitstellte, wie sich jeder einzelne Raum „anfühlen“ würde und eine solide Grundlage lieferte, um Ideen und Klänge natürlich von Raum zu Raum fließen zu lassen.

Die Technologie wird entscheidende Auswirkungen auf die Zukunft von immersiven Erlebniswelten und Theaterumgebungen haben. Die Geschwindigkeit, mit der sich Klänge mit Soundscape modifizieren lassen, ermöglicht es, durchdachtere und präzisere Entscheidungen zu treffen, um so ein einmaliges Gesamterlebnis für die Zuschauer zu schaffen. Colin Nightingale, Creative Producer, Punchdrunk Der Einsatz von Soundscape für Beyond The Road in der Saatchi Gallery hat es uns definitiv ermöglicht, in der begrenzten Zeit, die wir hatten, mehr zu erreichen. Unserer Erfahrung nach ist die Zeit, die für das kreative Schaffen vor Ort zur Verfügung steht, oft der entscheidende Faktor für die Qualität dieser Art von immersiver/experimenteller Arbeit. Alles, was dazu beiträgt, sich schnell sehr intensiv mit kreativen Ideen zu beschäftigen, ist für die Zukunft extrem spannend. Colin Nightingale, Creative Producer, Punchdrunk

Beyond The Road war für d&b ein ganz besonderes Projekt. Sein Erfolg ist ein Beleg für den zuverlässigen d&b Workflow, der sich perfekt jeder Anwendung anpasst.

Ähnliche Anwendungen

Weitere Anwendungen

Hillsong-Konferenz in London. Und das Wort ward d&b

Unglaublich – das gigantische ExCel Exhibiton Centre in den Londoner Docklands ist innerhalb von gerade mal vier Jahren für die Hillsong Europe Conference zu klein geworden. 2010 zogen die stetig wachsenden europäischen Tochtergemeinden der 1983 in...
Weiterlesen
Weitere Anwendungen

Die Reise nach Westen. Eine alte Geschichte neu besungen

Die Oper Monkey – Journey to the West, eine Koproduktion von Manchester Festival, der Staatsoper Unter den Linden und dem Théâtre du Châtelet, wurde am 28. Juni 2007 zur Eröffnung des Manchester International Festival uraufgeführt und feierte dort...
Weiterlesen
Weitere Anwendungen

Faskally Wood in den Highlands. Verzaubert mit Klang und Licht

Der Zauberwald ("Enchanted Forest") unweit von Perth präsentiert sich als ungewöhnlich gelungener Gleichklang von Natur und Präsentationstechnik auf der Höhe der Zeit. An einem ruhigen, beschaulichen Ort in den schottischen Lowlands, abgeschieden an...
Weiterlesen
Weitere Anwendungen

Mystische Klänge inmitten majestätischer Steinskulpturen in wunderschöner dänischer Natur mit der wetterfesten xS-Serie.

Für das Kunstwerk „Dodekalitten“ in Dänemark wählte d&b Partner Alfa Audio eine speziell wetterfeste Soundsystem-Lösung basierend auf der xS-Serie von d&b, versteckt in sorgfältig bemaßten Steinbänken.
Weiterlesen
Ähnliche Anwendungen
Alle Kategorien

d&b Anwendungen

Mobiler Einsatz oder Festinstallation? Drinnen oder draußen? Groß oder klein? d&b bietet maßgeschneiderte Lösungen für jede Anforderung. Und die eigens entwickelte Simulationssoftware optimiert die Planung der Systeminstallation.
Alle Anwendungen ansehen