40D Verstärker

40D Verstärker

Leistungsstarker vierkanaliger Installationsverstärker

  • Max. Ausgangsleistung
    4 x 2000 W an 4/8 Ω
  • Überwachungsdisplay, TFT-Farbdisplay mit Touchfunktion, 4,3“ / 480 x 272 Pixel
  • 12 konfigurierbare GPIOs (8 x GPI, 4 x GPO)

Artikelnummer Z2830

Produktbeschreibung

Mit seiner hohen Leistungsdichte und seiner kompakten Größe von 2 HE erfüllt der 40D Verstärker alle Anforderungen im Festinstallationsbereich, während die leistungsstarke Signalverarbeitung den Funktionsumfang aller Systemkomponenten erweitert.

Das flexible Signalmanagement stellt für jeden Eingang unabhängige Pegel- und Routingoptionen bereit. Dazu kommen GPIOs (General Purpose Input/Output) und ein Fehlerkontakt. Aufgrund der erweiterten Überwachungsfunktionen wie Input- und Load-Monitoring ist der 40D auch in Notfallsituationen geeignet. 

Die Benutzeroberfläche des Verstärkers besteht aus einem 4,3“ Farbdisplay mit Touchfunktion für umfangreiche Informationen über die Gerätekonfiguration und erweiterte Statusüberwachung.

Neben umfassendem Lautsprecher-Management bieten die digitalen Signalprozessoren des 40D einstellbare Filterfunktionen, benutzerspezifische Equalizer und Delay-Funktionen. Jeder Verstärkerkanal besitzt einen frei konfigurierbaren Equalizer mit zwei unabhängig einstellbaren 16-Band-EQ-Gruppen für parametrische, Notch-, Shelving- und unsymmetrische Filterfunktionen sowie einen grafischen EQ (mittels der d&b R1 Fernsteuer-Software). Die Delayfunktion erstreckt sich auf bis zu 10 s. Alle lautsprecherspezifischen Funktionen wie CUT, HFA, HFC, THC oder CPL sind verfügbar. Die digitale Signalverarbeitung des Verstärkers hat eine feste Grundverzögerung von 0,3 ms.

Auf den 40D kann per d&b Remote-Netzwerk via Ethernet (AES70 / OCA) zugegriffen werden. Die Bedienung des 40D erfolgt über die integrierte Web-Schnittstelle per Web-Browser oder mit der d&b R1 Fernsteuersoftware. 

Abhängig vom Lautsprechertyp kann der 40D mithilfe der LoadMatch-Funktion die Eigenschaften des Kabels, das zur Verbindung der Lautsprecher mit dem Verstärkereingang benutzt wird, elektrisch kompensieren. Die Funktion arbeitet bei einer Bandbreite von bis zu 20 kHz und sorgt dafür, dass bei Kabellängen von bis zu 70 m das tonale Gleichgewicht erhalten bleibt.

LoadMatch benötigt aufgrund seines Aufbaus keine zusätzliche Sense-Leitung und ist daher nicht abhängig vom Anschlusstyp. Für eine optimale Kompensation müssen die Länge, der Leiterquerschnitt des Kabels und die Anzahl der am Verstärkerkanal angeschlossenen Lautsprecher im Verstärker eingegeben werden.

Eingangsrouting

Im 40D Verstärker stehen bis zu acht Eingangskanäle zur Verfügung. Es sind vier analoge Eingänge sowie vier AES3-Kanäle mit entsprechenden Linkausgängen verfügbar. Jeder Eingang kann auf jeden der Ausgänge A bis D geroutet werden. Die Phoenix™ Euroblock Eingänge A1-A4 werden als analoge Eingänge und Linkausgänge benutzt, die Eingänge D1/2 und D 3/4 als digitale Eingänge. Die Linkausgänge D1/2 und D3/4 sind digitale Ausgänge.

Überwachung des Systemstatus

d&b Verstärker stellen spezifische Funktionen zur umfassenden Kontrolle und Überwachung eines d&b Systems für ein bestimmtes Installationsszenario zur Verfügung. Mit der System-Check-Funktion kann der Zustand eines kompletten Beschallungssystems überprüft werden. System Check nutzt dazu die Möglichkeit des Verstärkers, die Impedanz der angeschlossenen Lautsprecher zu messen. Über einen Kalibriervorgang werden Referenz-Impedanzwerte für den jeweiligen Lautsprecher ermittelt. Bei einer späteren Überprüfung werden die neu ermittelten Werte mit den Referenzwerten aus der Kalibrierung verglichen. So kann ermittelt werden, ob jeder Lautsprecher innerhalb seines bestimmten Toleranzbereichs arbeitet oder eine Beschädigung vorliegt. Die Input-Monitoring-Funktion ermöglicht die Überwachung eines eingehenden Pilottons, unabhängig davon, ob dieser Eingang auf einen Ausgang geroutet ist. Mit der Load-Monitoring-Funktion wird eine mögliche Funktionsstörung des Lautsprechers erkannt. Mithilfe einer permanenten Impedanzmessung wird dabei der Zustand der einzelnen Treiber überwacht und jeder Fehler angezeigt.

GPIO und Fehlerkontakt

Die d&b Installationsverstärker sind mit separaten Euroblock-Steckverbindern für GPIO (General Purpose Input/Output) und einem Fehlerkontakt ausgestattet. Der GPIO-Anschluss stellt 8 GPI- und 4 GPO-Pins als zusätzliche Schnittstellen bereit. Dies ermöglicht die Steuerung und Überwachung bestimmter Funktionalitäten in den 40D Verstärkern durch externe Geräte. Die GPIOs lassen sich für verschiedene Aufgaben konfigurieren: Einschalten des Gerätes, Stummschaltung einzelner oder aller Kanäle, Änderung eines AmpPresets oder Überprüfung der Netzspannung, Leistung oder einzelner Kanalstati. Der separate Fehlerkontakt ermöglicht die Fernanzeige eines allgemeinen Gerätefehlers.

Ausschreibungstexte zur detaillierten Projektplanung

Sie benötigen Ausschreibungstexte? Für ein d&b System oder eine bestimmte d&b Serie? Hier finden sich die wichtigsten technischen Daten zum Herunterladen.

Digitale Signalverarbeitung
Equalizer
2 x 16-Band PEQ/Notch/Shelving/asymmetrisch
Grundlaufzeit Analog- und Digitaleingang
0,3 ms
Delay-Einstellung
0,3 ms - 10 s
Setups
aktuelle d&b Lautsprecher (außer GSL, SL-SUB, J-Serie, M2, B22)
Funktionsschalter
d&b lautsprecherspezifische Betriebseinstellungen
Frequenzgenerator
Pink Noise oder Sinus 10 Hz - 20 kHz
Bedien- und Anzeigeelemente
Status information and monitoring
Farbdisplay mit Touchfunktion, 4.3" / 480 x 272 Pixel
Anschlüsse
Sampling frequency Digital AES/EBU
44.1, 48, 96, 192 kHz
INPUT ANALOG (A1 - A4)
Phoenix Euroblock, 3-pol. Male
ANALOG LINK (A1 - A4)
Phoenix Euroblock, 3-pol. Male
INPUT DIGITAL (D1/2, D3/4)
Phoenix Euroblock, 3-pol. Male, AES3
DIGITAL LINK (Ausgang)
Phoenix Euroblock, 3-pol. Male, AES3
LS Ausgänge A/B/C/D
Phoenix Euroblock, 2 x 4-pol. Female
Mix TOP/SUB / 2-Way Active Ausgang A/B und C/D
Phoenix Euroblock, 2 x 4-pol. Female
GPIO (General Purpose Input Output)
Phoenix Euroblock, 1 x 14-pol. Male
ETHERNET
2 x RJ 45, 1 Gbit / 100 Mbit
Netzanschluss
powerCON® TRUE1 TOP
Fehler
Phoenix Euroblock, 3-pol. Male
Daten (Linear-Modus mit Subsonic-Filter)
Maximum output power per channel (THD+N < 0.5%, all channels driven)
CF = 12 dB at 4 / 8 ohms
4 x 2000 W
Fremdspannungsabstand (unbewertet, RMS)
Analogeingang
Digitaleingang
117 dB/118 dB
Netzteil
Typ
Schaltnetzteil mit automatischer Bereichsumschaltung und aktiver Leistungsfaktorkorrektur (PFC)
Nominelle Netzspannung
100 - 127 / 208 - 240 V, 50 - 60 Hz
Maße, Gewicht
Maße (H x B x T)
2 HE x 19" x 465 mm 2 HE x 19" x 18.3"
Gewicht
13,3 kg
Auf der Suche nach einem Vertriebskontakt in Ihrem Land?Jetzt Vertriebspartner finden