Das Unglaublichste. Die Pet Shop Boys schreiben Ballettgeschichte. Nicht ohne d&b.

1/2
2/2

Was ein Kind fesselt und freut, weckt bei den Eltern unter Umständen mulmige Gefühle. „Kreativ, destruktiv, aber letztendlich mit glücklichem Ausgang“, würde man die Märchen Hans Christian Andersens normalerweise charakterisieren. Normal aber ist bei dem Ballett The Most Incredible Thing gar nichts. Kurz nach dem Erscheinen des gleichnamigen Albums des Techno-Pop-Duos Pet Shop Boys (Neil Tennant und Chris Lowe) mit einer Pop-Partitur für das Andersen-Märchen Das Unglaublichste, wurde das Ballett im berühmten Londoner Theater Sadler’s Wells am 17. März 2011 mit dem Wroclaw Score Orchestra unter der Leitung von Dominic Wheeler welturaufgeführt.

Wegen des ausgeprägten Erzählstrangs, der die Choreographie stützt, wollte Sounddesigner Paul Ardetti sichergehen, dass die Theatralität der Musik in die Handlung eingebunden war. „Neil und Chris haben zum ersten Mal für ein Theater gearbeitet“, sagte er. „In den ersten Wochen mussten wir während der Proben unseren eigenen Modus operandi suchen und finden.“

Die Haus-PA in Sadler’s Wells konnte den weiten Dynamikumfang dieser Musik nicht verarbeiten, also wurde Orbital Sound aus Brixton beauftragt, ein System zu liefern, das dazu in der Lage war. Es basierte auf der T-Serie: vier Arrays aus T10 mit je einem T-SUB und ein Center-Cluster aus T10. Ardetti fügte noch Q- und B2-SUBs hinzu, weil er anfangs fürchtete, die T-Serie sei zu klein und könne den Bassbereich nicht voll abdecken. „Die T10 ist erstaunlich, ja mit nur dreißig Zentimeter Tiefe sogar erschreckend klein. Die Set-Designer mochten jedoch gleich ihr schlankes Outfit, und sobald ich angefangen hatte, damit zu arbeiten, war ich beeindruckt. Sie produzieren einen wunderbaren Klangumfang und eine tolle Klangqualität.“

Die Geschichte ist einfach erzählt: Der König eines Märchenlandes ruft einen Wettstreit aus, bei dem derjenige, der das Unglaublichste zustande brächte, die Hand der Prinzessin und das halbe Reich bekäme. Um die Handlung musikalisch zu unterstützen, verstärkte Ardetti das Hörerlebnis. „Dass das Ballett sich in eine vollständig fertiggestellte und aufgezeichnete Komposition einfügen musste, hat mein Sounddesign wesentlich beeinflusst. Grob gesagt: Zusätzliches Audio-Material, verbindende Passagen und Soundeffekte mussten zur Musik von Chris und Neil passen.“ Ein Surround-System aus vierzig E0 wurde für Matrix Routing, Delay und EQ an ein Yamaha DME64 angeschlossen, während Ardetti für die Überwachung und Kontrolle der T10 und T-SUBs mit der R1 Remote Software arbeitete.

Für Ardetti war die Aufführung ein Highlight. „Es war toll, wieder mit Orbital Sound zu arbeiten. Für unser eingeschränktes Budget hatten wir ein System von bester Qualität bekommen. Die Pet Shop Boys waren sehr beeindruckt. Neil wollte anfangs, dass die Musik im Theater so klingen sollte wie auf der CD, aber am Ende meinte er, mit dem Orchester und dem Surround-System, das dem Ganzen eine Dreidimensionalität verleiht, habe sie sogar noch besser geklungen. Ein schöneres Ergebnis hätte ich mir nicht erträumen können.“

Vielen Dank an Hugo Glendinning für die Fotos.

Ähnliche Anwendungen

Theater und Opernhäuser

Berühmt und cool. d&b und der Mythos des Rat Pack

Kaum vorzustellen, dass Robbie Williams, Harry Connick jr. und Chris Brown sich einvernehmlich eine Bühne teilen und zur gemeinsamen Stilikone werden ... In den Sechzigerjahren jedoch war "The Rat Pack" – Frank Sinatra, Dean Martin, Sammy Davis jr....
Weiterlesen
Theater und Opernhäuser

Raffinierte neue Klänge: Chicago, das Musical

Im März starteten David Ian Productions die neue Tour des Musicals Chicago durch Großbritannien. Der anhaltende Erfolg zeigt, dass es als eine der coolsten und raffiniertesten Shows auf den derzeitigen Musical-Bühnen gilt. Seit der Premiere vor zehn...
Weiterlesen
Theater und Opernhäuser

Im Holon Theater wurde zum ersten Mal in Israel ein d&b System mit ArrayProcessing installiert.

Das Holon Theatre of Performing Arts in Israel wollte ein System, das Sprachverständlichkeit und Klangreinheit liefert. Barkai Benni Brookstein Ltd installierte die d&b Y-Serie mit ArrayProcessing und hob das System damit auf ein „neues...
Weiterlesen
Theater und Opernhäuser

Stabat Mater in neuem Klang.

Da der Stabat-Mater-Saal im Bologneser Palazzo dell‘Archiginnasio nicht groß genug war, um die 20 Musiker und das Publikum zu fassen, wurde das Konzert im Teatro Comunale im Livestreaming auf eine Kinoleinwand projiziert und mit Playback über ein...
Weiterlesen
Theater und Opernhäuser

d&b Soundscape sorgt für räumliches Klangerleben von „Philadelphia Voices“ in der Carnegie Hall.

350 Stimmen, ein vollbesetztes Orchester und ein widerhallender Konzertsaal – dank des En-Scene Software-Moduls von d&b Soundscape kann man problemlos aus mehreren Hundert Stimmen eine einzelne Stimme heraushören.
Weiterlesen
Ähnliche Anwendungen
Alle Kategorien

d&b Anwendungen

Mobiler Einsatz oder Festinstallation? Drinnen oder draußen? Groß oder klein? d&b bietet maßgeschneiderte Lösungen für jede Anforderung. Und die eigens entwickelte Simulationssoftware optimiert die Planung der Systeminstallation.
Alle Anwendungen ansehen